Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Strandhaus B.V. und der Strandhaus-Vermietung GmbH

Stand 29.10.2013

 

Die Strandhaus-Vermietung GmbH ist Betreiberin der Internetseiten

www.strandhaus-vermietung.de und www.strandhaus-bv.de.

 

Auf diesen Internetseiten bieten die Strandhaus B.V. und die Strandhaus-Vermietung GmbH (nachfolgend Strandhaus oder auch Vermieter genannt) dem Kunden (nachfolgend auch Mieter genannt) Ferienhäuser und Ferienwohnungen zur zeitlich begrenzten Überlassung zu Wohnzwecken (Zeitmietvertrag) an.

 

Vertrag

Der abgeschlossene Zeitmietvertrag kommt zwischen dem Vermieter  und dem Mieter zustande. In Abhängigkeit des Mietobjekts ist der Vermieter die Strandhaus B.V., Kurierweg 15, 46562 Voerde oder die Strandhaus-Vermietung GmbH, Kurierweg 15, 46562 Voerde. Gegenstand des Vertrages ist die zeitlich begrenzte Überlassung des Ferienobjektes zu Wohnzwecken. Eine anderweitige Nutzung oder Untervermietung ist nicht zulässig. Die Bedingungen des Vertrages sind in den jeweils zum Buchungszeitpunkt gültigen hier aufgeführten AGB geregelt, die auf den o.g. Internetseiten veröffentlicht sind.

 

Buchung

Der Mieter hat die Möglichkeit, das Ferienobjekt schriftlich (Brief oder Fax), online, telefonisch oder per Email zu buchen. Ist das Objekt zum gewünschten Zeitpunkt verfügbar, übersendet der Vermieter dem Mieter eine Buchungsbestätigung. Mit dem Versand der Buchungsbestätigung wird der Vertrag zwischen dem Mieter und Vermieter geschlossen und diese hier aufgeführten Geschäftsbedingungen werden ausdrücklich angenommen.

 

Preise

Für die Objekte gelten die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses auf den o.g. Internetseiten hinterlegten Preislisten. Alle Preise enthalten die jeweils gültige gesetzliche Mehrwertsteuer. Falls nichts anderes vereinbart oder auf den Internetseiten ausgewiesen ist, gelten die Preise inklusive der Verbrauchsgebühren für Heizung, Strom und Wasser. Auf den Internetseiten ist für die einzelnen Objekte auch die Handhabung der Kurtaxe geregelt. Die Endreinigung des Objektes wird vom Vermieter durchgeführt. Die Kosten hierfür hat der Mieter gemäß Preisliste auf der Internetseite zu übernehmen.

 

Bezahlung

Mit dem Versand der Buchungsbestätigung (Vertragsschluss) ist eine Anzahlung fällig. Ist in der Buchungsbestätigung nichts anderes vereinbart, beträgt die Anzahlung 30% des Übernachtungspreises.

 

Die Anzahlung ist innerhalb von fünf Werktagen an den Vermieter zu leisten. Die Restzahlung muss mindestens 28 Tage vor Reiseantritt an den Vermieter gezahlt werden. Kann aufgrund einer kurzfristigen Buchung die 28-Tage-Frist nicht eingehalten werden, ist der Gesamtpreis sofort fällig. Anzahlung und Restzahlung erfolgen durch Überweisung auf das in der Buchungsbestätigung genannte Konto.

 

Werden die o.g. Zahlungsfristen nicht eingehalten, so wird dies als Rücktritt des Mieters gewertet. Es gelten dann die entsprechenden Regelungen in diesen Geschäftsbedingungen.

 

Rücktritt des Mieters

Gemäß §651i BGB kann der Mieter jederzeit gegen Zahlung einer angemessenen Entschädigung vom Vertrag zurücktreten.

 

Der Vermieter kann folgende pauschalierte Rücktrittsgebühren in Rechnung stellen:

a)   bei einem Rücktritt bis zum 90. Tag vor Reisebeginn: 30 % des Mietpreises

b)   bei einem Rücktritt vom 89. Tag bis zum 60. Tag vor Reisebeginn: 50 % des                      

Mietpreises

c)   bei einem Rücktritt vom 59. Tag bis zum 30. Tag vor Reisebeginn: 75 % des                      

Mietpreises

d)   bei einem Rücktritt vom 29. Tag bis zum 10. Tag vor Reisebeginn: 90 % des                      

Mietpreises

e)   bei einem Rücktritt vom 9. Tag bis zum  Tag vor Reisebeginn und bei Nichtantritt der             Reise: 100 % des Mietpreises

 

Der Mietpreis setzt sich aus dem Übernachtunsgpreis zzgl. eventueller Aufschläge und abzgl. eventueller Abschläge zusammen.

 

Der Mieter ist berechtigt, im Falle seines Rücktritts einen Ersatzmieter zu benennen, der mit allen Rechten und Pflichten in den geschlossenen Vertrag eintritt. Der Vermieter kann dem Eintritt des Ersatzmieters in den Vertrag widersprechen, wenn dieser oder die mitreisenden Personen den vertraglichen Vereinbarungen nicht entsprechen oder sonstige vertragswesentliche Umstände durch den Ersatzmieter oder den Mitreisenden nicht gegeben sind. Akzeptiert der Vermieter den Eintritt des Ersatzmieters in den Vertrag, so entfallen die o.g. Rücktrittsgebühren.

 

Rücktritt des Vermieters

Ist es dem Vermieter aufgrund unvorhergesehener Ereignisse, die nicht von ihm zu vertreten sind, nicht möglich, den Vertrag zu erfüllen, so kann er vom Vertrag zurücktreten. In diesem Fall hat er an den Mieter die bereits geleisteten Zahlungen zurückzuerstatten. Zu diesen Ereignissen gehören z.B. Fälle höherer Gewalt, Naturkatastrophen und größere Schäden am Haus, die nicht kurzfristig beseitigt werden können.

 

Tritt der Vermieter aus Gründen zurück, die von ihm zu vertreten sind, so hat er an den Mieter bereits geleistete Zahlungen zurückzuerstatten zzgl. evtl. Stornogebühren für Flüge und Zugfahrten, die im direkten Zusammenhang mit der Buchung stehen. Ein schriftlicher Nachweis ist hierfür erforderlich.

 

An- und Abreise und Schlüsselübergabe

Soweit nichts anderes vereinbart wurde bzw. die Buchungsbestätigung nichts anderes festlegt, stehen die Objekte am Anreisetag ab 16:00 Uhr zur Verfügung. Am Abreisetag müssen die Objekte bis spätestens 10:00 Uhr vom Mieter geräumt sein.

 

Details zur Schlüsselübergabe werden dem Mieter vom Vermieter ca. zehn Tage vor Reiseantritt mitgeteilt.

 

Versicherungen

Versicherungen sind nicht Teil des Angebotes des Vermieters. Für eine ausreichende Versicherung der Reise (beispielsweise ist zumindest der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung und einer Auslandskrankenversicherung einschl. des Rücktransports zu empfehlen) ist der Mieter verantwortlich.

 

Verzug

Im Falle des Verzugs oder von Nichtzahlungen des Mieters ist der Vermieter berechtigt, zzgl. zur Hauptschuld eine angemessene Mahngebühr zu berechnen und die Forderungen durch ein Inkassobüro beitreiben zu lassen.

 

Haftung

Der Mieter haftet für verursachte Schäden am Objekt in voller Höhe. Bei Verlust des Hausschlüssels haftet der Mieter mit EUR 250,-.

 

Für den kurzfristigen Ausfall von Einrichtungsgegenständen, elektrischen Geräten, Wasser, Strom, Heizung und Fällen höherer Gewalt kann der Vermieter nicht haftbar gemacht werden. Eine Preisminderung ist ausgeschlossen.

 

Der Vermieter ist sehr um die Sicherheit der Mieter besorgt und stellt dafür unter Umständen technische Geräte wie z.B. Treppenschutzgitter, Pool-Guard etc. zur Verfügung. Der Mieter ist zur sachgerechten Benutzung dieser Gerätschaften verpflichtet. Darüber hinaus ist es Aufgabe des Mieters, sich vor Benutzung der Gerätschaften von deren Funktionsfähigkeit zu überzeugen.

 

In dem Fall, dass der Vermieter dem Mieter einen Zugang zum Internet zur Verfügung stellt, haftet der Vermieter nicht für Inhalte besuchter Websites, die konsumierten Inhalte wie Videos, musik etc. oder entstandene Kosten, die über den reinen Internetzugang hinaus gehen. Für die sachgerechte und legale Nutzung der Inhalte ist allein der Mieter verantwortlich.

 

Abtretungsverbot

Eine Abtretung von Ansprüchen des Mieters gegen den Vermieter an Dritte (auch Ehegatten und Verwandte) ist ausdrücklich ausgeschlossen. Auch die gerichtliche Geltendmachung vorbezeichneter Ansprüche des Mieters durch Dritte im eigenen Namen ist unzulässig.

 

Schlussbestimmungen

Sämtliche Erklärungen zu oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag sind in schriftlicher Form abzugeben. Mündliche Nebenabsprachen haben keinen Bestand. Abänderungen, Ergänzungen sowie die Aufhebung des Vertrages bedürfen ebenfalls der Schriftform.

 

Sollten eine oder mehrere der genannten Bedingungen aufgrund gesetzlicher Vorschriften unwirksam sein, so bleibt die Wirksamkeit der restlichen Bedingungen davon unberührt. Die Vertragspartner verpflichten sich, die unwirksam gewordenen Bedingungen durch eine ihr im wirtschaftlichen Erfolg gleichkommende Bedingung zu ersetzen.

 

Es gilt deutsches Recht als vereinbart. Voerde ist Erfüllungsort. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus und im Zusammenhang mit diesem Vertrag ist, soweit gesetzlich möglich, Voerde.

 

Der Vermieter kann die Rechte und Pflichten aus dem Vertrag auf ein nach § 15 AktG verbundenes Unternehmen übertragen.